Waschmaschine wird zur Keimschleuder 

Kochwäsche ist längst der Schonwäsche bei 30 Grad gewichen. Die niedrigen Temperaturen sparen Energie und Ressourcen.Doch der Fortschritt hat einen Haken: Im handwarmen Wasser überleben viele Keime. Sie können von einem Kleidungsstück auf das andere übertragen werden.

Düsseldorf - Die Waschmaschine als Keimschleuder - das ist kein fiktives Horrorszenario. Der Keim Staphylococcus aureus etwa hat nachweislich bereits den Weg durchs Wasserbad genommen. Familien, die gemeinsam ein Reinigungsgerät nutzten, zogen sich nacheinander jene Hautkrankheit zu, die der Keim bei geschwächten Menschen hervorruft. Saubere Wäsche machte sie krank.

weiter

 

Gewinner des Publikumspreis des Innovationspreises Thüringen 2008